WINDPARK

PREITENEGG-PACK

Leistung: 29 MW // Realisierung: in Entwicklung // Ort: Packalpe

Preitenegg2
Preitenegg
Bildschirmfoto 2019-11-28 um 11.32.00

Die Entwicklung und Realisierung von Windkraftprojekten in komplexem, oft bewaldeten Terrain in größeren Höhenlagen ist mit Flachlandanlagen nicht vergleichbar und erfordert besonderes Know How und Erfahrung.

Vor allem ist mit wesentlich vielfältigeren und komplexeren Ökosystemen zu rechnen auf welche mit grosser Sensibilität hinsichtlich Analgenplanung, Situierung, , Errichtung betrieb und Wartung zu reagieren ist.

Dabei können oft große Vorteile erzielt werden wie beispielsweise durch Ausgleichsmaßnahmen wie Habitatsverbesserungen für Rauhfusswild, welche dem natürlichen Zuwachsen von Almflächen und Lichtungen und damit eine laufenden Habitatsverlust entgegenwirken.

Auch für die forstliche und jagdliche Bewirtschaftung ergeben sich oft Synergien. Auch in technischer Hinsicht ergeben sich Herausforderungen. Nicht nur die Realisierung aussagekräftiger Windmessungen, die Modellierung des Windfeldes, Berücksichtigung von Turbulenzen, Standsicherheit und letztlich die Ertragsprognosen erfordern große Aufmerksamkeit, auch die Logistik und Technik wie Zuwegungen, Montageflächen, Netzableitung und Netzanbindung ist in ihrer Qualität von großem Einfluss auf die  erforderlichen Eingriffe in ökologische, technischer und wirtschaftlicher Hinsicht.

 

Mit der erfolgreichen Entwicklung der Windparks Soboth, Steinberger Alpe und Preitenegg Pack ist es uns als Erste –und bisher Einzige- gelungen im Bundesland Kärnten die nötigen Genehmigungen zu erwirken.

Mit der Entwicklung des Windparkprojektes auf der Packalpe wurde 2012 von uns begonnen und die entsprechenden Planungen, Untersuchungen und Gutachten für die Durchführung der Materieverfahren wie auch umfangreiche Windmessungen durchgeführt.

Auf Antrag der Landesumweltanwaltschaft kam es jedoch vor der Einreichung zu einem UVP- Feststellungsverfahren, welches statt der gesetzlich vorgesehenen 18 Wochen nach letztlich 3 Jahren im Sinne des Projektes beschieden wurde.

Durch die sich in der Zwischenzeit ergebenen ökologische wie ökonomisch vorteilhaften 

Veränderungen in der Anlagentechnologie wie auch durch den von uns erfolgreich bewirkten Wegfall der Tiefflugstrecke ergab sich 2018 die sinnvolle Option einer grundhaften Umplanung des Projektes. Es sollte bei verringertem Eingriff eine deutliche Leistungs und Energieertragssteigerung möglich sein.

Durch den Verkauf unserer beiden anderen - baureif entwickelten - Windparks in Kärnten an die Ecowind GmbH haben wir uns entschlossen auch dieses - nun wieder am Beginn der Entwicklung stehende - Projekt an Ecowind abzutreten.

Die weitere Realisierung dieses Vorhabens liegt damit seit Ende 2018 vollständig in den Händen von Ecowind.

Die nachfolgenden "Snapshots" aus der Entwicklungsphase sind lediglich symbolisch zur Veranschaulichung der vielfältigen Aspekte der Projekt-entwicklungsaufgaben zu verstehen, stammen aus vergangenen Phasen und haben inhaltlich nichts mit dem aktuellen Projekt von Ecowind zu tun.

Landschaftsbild.png
Walddurchforstung.png
Schutzgut.png
Schutzgut2.png

RASTERLÄRMKARTE FÜR

SCHALLREDUZIERTEN BETRIEB

Rasterlärmkarte2.png

SCHATTENWURF

Schattenwurf.png
Schattenwurf2.png
Foto2.png
Foto1.png
Lebende-Habitatbewertung.png